Chronik

Man schrieb das Jahr 1886 als sich in einer nicht gerade guten Zeit sieben Männer zusammenfanden, um eine kleine Kapelle zu gründen. Unter großem finanziellen Aufwand beschafften sich Augustin Ellwanger, August Ellwanger, Bernhard Fähndrich, Johann Adam Keller, Kilian Mayerhöffer, Theodor Steinbrenner und Herr Graus, ein Schwager von August Ellwanger, geeignete Noten und Instrumente. Nach einigen schwierigen Jahren traten die Musiker 1893 erstmals außerhalb der Gemeinde Allfeld auf. Sie machten sich zu Fuß auf den Weg nach Haßmersheim.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts konnte sich trotz der Wirren des Ersten Weltkrieges die damalige Kapelle stetig vergrößern und damit auch die musikalische Qualität steigern. Beim Wertungsspiel 1937 in Karlsruhe erzielten die Allfelder Musiker den 1. Preis in der Unterstufe - für damalige Verhältnisse eine unvorstellbar große Leistung.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde es still um das musikalische Leben. Alle Musiker kehrten aber nach Kriegsende in die Heimat zurück und setzten schon kurze Zeit danach ihre Proben unter der Leitung von Kilian Ellwanger fort.

Am 03./04./05. Juli 1954 feierte man mit Karl Speicher als Kommandant die Gründung der Feuerwehrkapelle Allfeld. Schon drei Jahre später wurde diese jedoch wieder in eine Musikkapelle umbenannt. Die erstmalige Legitimation der Kapelle als eingetragener Verein wurde am 15.03.1966 durch die Eintragung des Musikvereins Allfeld in das Vereinsregister beim Amtsgericht Mosbach vollzogen. Die Vorstandschaft setzte sich damals aus Anton Latty sen., Wilhelm Ullmer, Franz Wünsche, Franz Prommer, Kilian Ellwanger, Jakob Ullmer, Jakob Hamann, Helmut Mathes, Karl Egger und Arthur Kappes zusammen.

Weil der Nachwuchs einer der wichtigsten Eckpfeiler einer Gemeinschaft ist, wurde in den Jahren 1965/66 eine Jugendkapelle gegründet. Walter Koska und Wilhelm Ullmer schafften es, 18 junge Menschen für das Musizieren im Verein zu gewinnen. Bereits am 25. Mai 1967 nahmen sowohl die Jugend- als auch die Seniorenkapelle am Verbandskritikspiel in Sulzbach teil. Beide wurden mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet.

Nach verdienstvoller Arbeit übergab Anton Latty sen. im Jahr 1966 das Amt des 1. Vorsitzenden an Gebhard Hamann. Der Taktstock wurde ab 1969 von Anton Klaus aus Obrigheim übernommen. Er löste den seit 1966 amtierenden Dirigenten Bohlander aus Weinsberg ab.

Zur Flurprozession an Christi Himmelfahrt 1970 stellte sich die Kapelle erstmals in einer neuen Uniform (schwarze Kniebundhose, rote Strümpfe und Weste) der Öffentlichkeit vor, damals jedoch ohne das schwarze Jackett. Das große finanzielle Engagement des Vereins machte es erforderlich, neue Einnahmequellen zur Abdeckung notwendiger Auslagen zu erschließen. So kam es, dass 1970 das erste Hühnerwaldfest durchgeführt wurde. Um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden, erstellten zahlreiche Helfer, allen voran der 1. Vorsitzende Gebhard Hamann, in mehr als 900 Arbeitsstunden den Pavillon und das Wirtschaftsgebäude. Dort finden seid dem alljährlich musikalische Veranstaltungen unter freiem Himmel statt.

Ab dem 24.11.1974 übernahm Hermann Erdmann die Vereinsführung. Unter seiner Leitung feierte man 1976 das 90-jährige Jubiläum der Musikkapelle Allfeld. Musiker, Trachtengruppe und Jodler aus Stans/Tirol waren angereist und trugen zum besonderen Gelingen dieser Veranstaltung bei.
Mit Heinz Langner begann in diesem Jahr auch eine neue Epoche in der Vereinsgeschichte. In den folgenden Jahren konnten so viele Jugendliche mobilisiert werden, dass man sich schon 1977 zur offiziellen Gründung einer Jugendkapelle entschloss.

Zum besonderen Höhepunkt in der Musikgeschichte Allfelds wurden die Konzertreisen in die USA. 1979 startete man zu einem Besuch in insgesamt acht Bundesstaaten an der Ostküste einschließlich der Metropolen New York City und Washington, 1981 bereiste man Chicago und die Städte Kansas City und St. Louis im mittleren Westen der Vereinigten Staaten von Amerika.
Von 1983 bis 1985 leitete Karl Herzog aus Neckarelz die Seniorenkapelle. Seine Arrangements sind teilweise noch heute Bestandteil des musikalischen Programms. Die Jugendkapelle wurde ab 1983 von Peter Wuscher aus Haßmersheim dirigiert.
Mit dem plötzlichen Tod von Hermann Erdmann im Januar 1984 verlor der Musikverein Allfeld einen unbeschreiblich tatkräftigen Menschen und ein ausgezeichnetes Organisationstalent. Ihm verdanken wir einige unvergessliche Reisen und Ausflüge sowie erfolgreiche Festveranstaltungen unter Mitwirkung internationaler Gäste.
Nachfolger des 1. Vorsitzenden wurde der damalige Kassier Berthold Großkinsky. Mit ihm feierte die Allfelder Musikkapelle im Jahr 1986 ihren 100. Geburtstag. Der Verein zählte zu diesem Zeitpunkt 40 aktive Musiker, 14 Zöglinge, 6 Ehrenmitglieder und 115 passive Mitglieder. Die Seniorenkapelle stand unter der Leitung von Franz Frick aus Reichenbuch.
Dank des großen Engagements von Dirigent Franz Frick und seiner Weitsicht erarbeitete sich die Kapelle einen beachtlich guten Leistungsstand.

Aus den Reihen der Kapelle wurde im Dezember 1986 Hans Werner Egger zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zusammen mit einer hervorragend funktionierenden Vorstandschaft leitet er bis dato das Vereinsschiff. Die Vereinsausflüge unter seiner Regie nach Berlin, Cote Azur und Bozen-Meran, Dresden sowie den 2 Ungarntourneen bleiben allen unvergessen. Die Skiausflüge nach Finkenberg sollen auch nicht unerwähnt bleiben.
Das Festgelände im Hühnerwald wurde mit viel Arbeitskraft und großem finanziellen Aufwand über all die Jahre stets renoviert und in gutem Zustand gehalten.
Seit Ende 1999 steht Jürgen Ehnle aus Möckmühl der Kapelle als Dirigent vor.
Unter seiner musikalischen Leitung wurde das Repertoire ständig erweitert, so dass wir uns zu einer anspruchsvollen Unterhaltungs- und Stimmungskapelle entwickelt haben, die mittlerweile Jung und Alt gleichermaßen anspricht.
Die derzeit 36 aktiven Musiker bilden einen guten Klangkörper und wir werden gerne für abendfüllende Tanzveranstaltungen eingeladen.
Fünf Vokalinterpreten sorgen für Abwechslung im musikalischen Repertoire. Ergänzt wird der traditionelle Klangkörper durch E-Gitarre und E-Bass .
Vom 11. - 13. Juni 2011 feierte der Musikverein Allfeld sein Jubiläumsfest im neugestalteten Hühnerwald. "125 Jahre Blasmusik in Allfeld" war Anlass genug um 3 Tage zu feiern. Peter Tschimmel übernahm für ein halbes Jahr die Kapelle und Jessica Egger überbrückte die dirigentenlose Zeit bis zum 01.09.2012 Dieter Gurr den Dirigentenstab übernahm. Von August 2014 bis zum 17.02.2017 führte Herr Ehnle die Allfelder Kapelle noch einmal.
In den Zeiten ohne amtlichen Dirigenten führte Jessica Egger die Kapelle.

Ab 01. 04. 2017 konnten die Allfelder Musikanten den sehr versierten und engagierten Dirigenten Herrn Frank Deschner als ihren Mann am Notenpult gewinnen.

Wer den Musikverein als passives Mitglied unterstützen möchte, kann dies mit seiner Mitgliedschaft dokumentieren. Der Jahresbeitrag beträgt nur 20,-- Euro.
Über musikalischen Zuwachs freuen wir uns selbstverständlich auch immer.